Videotelefonieren ist einfacher als Sie denken. Probieren Sie es aus.

Vom Hören und Sehen – Videotelefonie

/
4 Minuten Lesezeit

Seit Corona erlebt die Videotelefonie einen Hype. Auch bei Großeltern. Sind Sie schon dabei?

Skype, Whats App, Zoom, Face-time oder Houseparty. Klingt alles nicht unbedingt einladend. Ist aber gar nicht so kompliziert, wie es klingt. Man muss sich nur trauen. Wir wollen Ihnen Mut machen. Sie haben schon so viele technische Neuheiten gemeistert, da ist die Videotelefonie nur ein Klacks. Glauben Sie uns.

Videotelefonie für Großeltern leicht gemacht

Wer Zweifel hat, den wollen wir gerne kurz erinnern. Radio, Fernseher, Telefon, Kassetten, CD-Spieler oder die Mikrowelle. Alles technische Neuheiten, die irgendwann genauso neu waren und die Sie heute bedienen, als wäre es das Einfachste der Welt. Beim ersten Mal war das sicher nicht so. Genau wie bei der neuen Waschmaschine, dem Computer oder Ihrem Navigationssystem im Auto. Sie alle sind wunderbare Weggefährten, wenn man sich mit Ihnen vertraut macht. Gleiches gilt für die vielfältigen Apps der Videotelefonie. Sie müssen sich nur entscheiden, welche App der beste Partner für Sie ist. Hier ein paar Fragen, die bei der „Partnersuche“ helfen können. Einzige Voraussetzung ist ein Endgerät (Computer, Tablet oder Smartphone), das Zugang zum Internet hat.

1. Welche App nutzen Ihre Familie und Freunde?

Wer Videotelefonieren will, sollte zunächst überlegen, mit wem er sich telefonisch sehen möchte. Mit den Enkeln, einem entfernt wohnenden Freund oder jemand ganz anderem? Ganz gleich, wer es ist, fragen Sie nach, welche App diese Person/Personen nutzen, denn nur wenn beide Seiten über die gleiche App verfügen, klappt das Videotelefonat.

2. Wo wollen Sie Videotelefonieren?

Aus Ihrem Wohnzimmer, von unterwegs oder im Garten? Denn Sie könnten eine App auf Ihrem Computer einrichten, dann würden Sie jedoch nur von diesem Gerät in Ihrem Zuhause aus Videotelefonieren können. Oder Sie richten die App auf Ihrem Tablet ein, dann können Sie das Gegenüber gut auf dem großzügigen Display sehen und Ihren Gesprächspartner auch bequem mit auf die Terrasse nehmen. Auf dem Smartphone ist das Display natürlich kleiner, dafür sind Sie extrem flexibel und können jederzeit und überall Ihre Aussichten per Bild und Ton teilen.

3. Die Entscheidung

Jetzt haben Sie vielleicht schon eine App-Wahl getroffen, weil die meisten Freunde auf Skype unterwegs sind oder sie sowieso schon WhatsApp auf dem Telefon installiert haben. Wer sich noch nicht entschieden hat, findet hier einen tollen Überblick über die bekanntesten Apps für Videotelefonate mit Vor- und Nachteilen für Oma und Opa. Und dann? Dann darf es losgehen. Und zwar Schritt für Schritt.

Der Weg zur Videotelefonie

Die App herunterladen und dann „einrichten“ ist der Part, vor dem viele Großeltern zu großen Respekt haben. Müssen Sie nicht, fast immer führt Sie das Programm Schritt für Schritt durch die Installation. Wer dennoch unsicher ist, kann sich mit Schritt für Schritt Anleitungen zunächst ein Bild machen. Hier ist ein schöner Leitfaden für die Installation von WhatsApp zu finden. Oder hier eine Erläuterung mit Video zum Installieren und Nutzen von Skype.

Sie haben Fragen oder möchten etwas zu unserem Artikel ergänzen. Melden Sie sich gerne via unserem Kontaktformular.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vorheriger Beitrag

Klassiker im Kinderzimmer - mit Gewinnspiel

Nächster Beitrag

Wieso? Weshalb? Warum? Die Endlosfragen der Kinder - mit Gewinnspiel

Latest from Allgemein