Bleiben Sie fit für Ihre Enkel – Skifahren

/
4 Minuten Lesezeit

Gemeinsame Zeit mit den Enkeln beim Skifahren verbringen, bringt nicht nur Freude für beide Seiten, sondern hält auch besonders fit.

Jedoch kann es bei dem Winterspaß durch die vielen Menschen auf der Piste und den harten Kunstschnee schnell zu Verletzungen kommen. Damit Sie einen rundum gelungenen Skitag in vollen Zügen genießen können, erklärt Ihnen Professor Dr. Peter Diehl der Münchner Orthopädie, wie Sie sich am besten auf den Pistenspaß vorbereiten können.

Sportliche Vorbereitung bevor es mit dem Pistenspaß losgehen kann

Bevor Sie in den Skiurlaub starten, sollten Sie sich gut vorbereiten. Machen Sie Ihren Körper fit, indem sie ungefähr acht Wochen vor dem Urlaub zwei Mal die Woche kleine Skigymnastikübungen machen. Dabei ist es besonders wichtig, die Ausdauer und die Bein- und Rumpf-Muskeln zu trainieren. Prof. Dr. Peter Diehl empfiehlt als Sportarten Joggen, Walken oder Radfahren. Wichtig hierbei ist, dass Sie die Belastungen variieren, damit alle Muskeln beansprucht werden.

Als Übung können Sie zum Beispiel die Skifahrbewegungen zu Hause nachahmen. Stellen Sie Ihre Füße dazu schulterbreit auf, beugen Sie Ihre Knie 90 Grad und halten Sie Ihre Ellbogen vor die Knie. Nun belasten Sie Ihre Fußsohle, sodass die Oberschenkel beansprucht werden.

Checken Sie Ihre Skiausrüstung und die Ihres Enkels

Zur weiteren Vorbereitung ist es wichtig, Ihre Skiausrüstung vor dem Urlaub checken zu lassen. Dazu gehören sowohl Ihre Skier und als auch Ihre Kleidung. Die Bindung muss richtig eingestellt sein und die Skier müssen scharfe Kanten haben und gewachst werden. Auch bei der Kleidung muss überprüft werden, ob Mängel vorhanden sind. Bei Löchern beispielsweise kann die Skikleidung nicht mehr gut vor Nässe schützen. Auch der Helm darf keine Mängel aufweisen, da er im Notfall nicht mehr richtig schützt. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass der Helm rutschfest sitzt und die Außenschale stabil und bruchsicher ist. Damit der Helm den Mindestanforderungen an Sicherheit entspricht, sollte auf dem Prüfsiegel folgendes stehen: „CE EN 1077“. Die Überprüfung der Skibrille ist ebenso wichtig. Bei Kratzern oder Sprünge kann die Sicht behindert werden.

Richtige Aufwärmübungen um Verletzungen vorzubeugen

Angekommen auf der Piste ist erstmal richtiges Aufwärmen angesagt. Die Muskeln müssen bei der Kälte und dem vielen Sitzen im Lift ungefähr zehn Minuten aufgewärmt und gedehnt werden. Stellen Sie sich dazu hin und versuchen Sie Ihre Füße mit den Händen zu erreichen. Um die vorderen Oberschenkel zu dehnen, gehen Sie in die Hocke und stehen Sie wieder auf. Wiederholen Sie diese Übungen ein paar Mal.

Wichtig ist es auch früh genug mit dem Skifahren aufzuhören, bevor Sie zu müde werden und die Reaktionszeit nachlässt. Dadurch können Sie leicht Unfällen vorbeugen.

Was esse ich am besten vor und während dem Skifahren?

Der Münchner Orthopäde rät zum Frühstück etwas fettarmes, energiereiches und leicht verdauliches zu essen. Dafür eignet sich ein vollwertiges Müsli, Vollkornbrot oder Eiweißprodukte wie Milch und Joghurt. Auch das Essen auf der Hütte sollte nicht zu fettreich ausfallen. Gönnen Sie sich lieber kleine Snacks, wie Äpfel oder einen Riegel für zwischendurch.

Mit diesen Vorbereitungen und Tipps können Sie unbesorgt und sicher mit Ihren Enkeln in den Skiurlaub starten und wunderschöne Skitage gemeinsam genießen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Vorheriger Beitrag

Impfen – nicht nur für Kinder wichtig!

Nächster Beitrag

Schutz der Haut an kalten Tagen

Latest from Allgemein